Menü Schließen

Blogparade: Autsch!- das schlimmste Feedback, was ich je erhalten habe.

Das schlimmste Feedback das ich erhalten habe

Feedback und Kritik: Gibt es einen Unterschied?

Feedback scheint ein Dauerbrenner-Thema zu sein. Ganz egal, ob ich einen Teambuilding-Workshop, einen Vortrag oder ein Kommunikationstraining durchführe. Spätestens in der Fragerunde taucht es in irgendeiner Form auf. Die meisten haben negative Erfahrungen gemacht und egal wie lange das Erlebnis zurückliegt, die Erinnerung daran ist ganz präsent.
Schnell wird es emotional, Teilnehmer:innen schildern ihre Erfahrungen und fühlen sich dabei meist hilflos. Im Austausch wird klar, dass Feedback-Gespräche, statt Lösungen, eher Verletzungen geschaffen haben.
Was bei mir die Frage aufwirft, ist Feedback nun Fluch oder Segen? Welche Langzeitfolgen gibt es?
Welche Erfahrungen hast du gemacht und wie gehst du damit um?
Aus diesem Grund möchte ich die Blogparade „Autsch!-das schlimmste Feedback, was ich je erhalten habe. Feedback und Kritik : Fluch oder Segen?“ ausrufen.


Was ist eine Blogparade?

Jeder der mag, kann zu dem Thema Autsch!-das schlimmste Feedback, was ich je erhalten habe. Feedback und Kritik: Fluch oder Segen? etwas bloggen. Es geht um den alltäglichen Umgang mit Feedback. Um persönliche Erfahrungen und die Frage, wie sie sich auf das Verhalten und auf unser Miteinander auswirkt? Wie stark ist unser gesellschaftliches Leben von den Folgen des negativen Feedbacks geprägt?

Deinen Blogartikel erstellst du auf deiner Seite und verlinkst ihn mit diesem Blogartikel.
Dann setz den Link deines Artikels unter diesen Beitrag.

So kann ich deinen Blogartikel finden und darauf verlinken.

Kleiner Hinweis zum Datenschutz: 
Es geht um persönliche Erfahrungen, die einen besonderen Schutz benötigen, wenn sie öffentlich gemacht werden. Deshalb meine Bitte: Anonymisiere die Personen, über du berichtest. Egal ob es sich um einen früheren Arbeitgeber, Chef oder Institutionen handelt.
Damit wird klar, dass es uns um das Thema Feedback geht und nicht darum, jemanden bloßzustellen.  


Die Blogparade endet am 08.11.2022. 


Anregungen für deinen Blogbeitrag

„Feedback und Kritik, Fluch oder Segen?“

  • Dein schlimmstes Erlebnis mit Feedback
  • Welche Reaktionen hast du dadurch bis heute noch?
  • Wie gehst du mit der Erinnerung um?
  • Wo sollte Feedback eingesetzt werden?
  • Welche Erfahrungen hast du gemacht? Kurioses und nachdenkliches
  • Wie wird im Business mit dem Thema umgegangen?
  • Wo liegt der entscheidende Unterschied zwischen Feedback und Kritik?
  • Was tun, wenn Kolleg:innen oder Mitarbeiter:innen einen Fehler machen?
  • Feedback und Kritik in der Mitarbeiterführung
  • Tipps, um richtig zu kritisieren
  • Wie wichtig ist es dir, Feedback zu geben und zu bekommen?
  • Würdest die Begriffe „konstruktives Feedback und konstruktive Kritik“ synonym verwenden?

Wie nimmst du teil?

  1. Schreibe einen Beitrag über „Feedback und Kritik, Fluch oder Segen?“
  2. Verlinke die Blogparade in deinem Artikel. Die Adresse (URL) dazu findest du oben in der Navigationsleiste
  3. Hinterlasse unter diesem Artikel  einen Kommentar mit dem Link zu deinem Beitrag
  4. Für die sozialen Netzwerke kannst du den Hashtag #FeedbackundKritik verwenden.
  5. Kommentiere hier unter dem Blogartikel mit einem kurzen Text, Bild und dem Link zu deinem Artikel

Die Blogparade endet am 08.11.2022. 


Jede Woche neue Inspirationen
mit Wow-Effekten


MutMachLetter


Das könnte dir auch gefallen

Teile diesen Beitrag in den sozialen Medien:

7 Kommentare

  1. Pingback:Blogparaden im Herbst 2022

  2. Pingback:Blogparaden – 12 Vorschläge für deinen nächsten Beitrag – schreibenblog

  3. Julia Georgi Hypnosefortbildung

    Liebe Cornelia. Hier ist mein Beitrag zu Deiner Blogparade. Es ist doch ein sehr persönlicher Artikel geworden, der mich noch einmal emotional abgeholt hat. Danke fürs Anregen.

    Ich habe mir darin erst einmal Gedanken gemacht, was Feedback für mich ist und wann ich mich verpflichtet fühle, deutliche Worte zu finden. Dann war mir wichtig, ein paar goldene Regeln des Feedbacks aufzuschreiben. Und schließlich berichte ich von meinem schlimmsten Feedback, das ich als Therapeutin je erhalten habe und warum mich das so sehr berührt hat.

    https://www.juliageorgi.de/schlimmstes-feedback/

  4. Pingback:Monatsrückblick Oktober: der Preis ist heiß! - Iris van Bebber

  5. Pingback:Autsch! – Das schlimmste Feedback, was ich je erhalten habe – Gedankenteiler

  6. Rosi

    Hi Conny,
    auf den letzten Drücker habe ich auch meinen Beitrag zu diesem Thema veröffentlicht.
    Ist ein wenig länger geworden und doch recht persönlich. Ob er nun (alle) deine Vorgaben erfüllt,vermag ich nicht zu sagen, aber es hat mir in jedem Fall sehr viel Freude bereitet mich mit dem Thema auseinander zu setzen – und meine Erinnerungen schriftlich festzuhalten. Daher war es das für mich in jedem Fall wert. Vielen Dank dafür! 🙂
    https://gedankenteiler.blog/2022/11/08/das-schlimmste-feedback

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.